Zusammenfassung Enterprise 2.0 Forum in Köln

Zwei Tage im Zeichen von Enterprise 2.0, die sich für mich auf jeden Fall gelohnt haben. Der Charakter der Veranstaltung mit wenigen Teilnehmern, ermöglichte viele interessante Diskussionen. Die meisten betreiben schon Web 2.0 Applikation, verfügen also schon über einige Erfahrung.

Die Diskussionen zeigten, dass die gemachten Erfahrungen doch recht ähnlich sind. Es zeigte sich aber auch, dass die Kulturen und organisatorischen Strukturen doch sehr unterschiedlich sind.

Sehr gut gefallen hat mir, dass die meisten Teilnehmer die  Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen. Die Tools sind dabei nur ein Hilfsmittel, die geforderte Funktionalitäten liefern. Wobei man aber darauf achten muss, dass Aspekte, wie z.B Usability, nicht vernachlässigt werden. Eine Evaluation der Tools, wie von Tobias Kunz  (Deutsche Lufthansa AG) vorgestellt, ist sicherlich ein  guter Betrag zum  späteren Erfolg.

Ein wichtiger Teil der Vorträge drehte sich um den kalkulatorischen Nutzen von Entrerprise 2.0. Schließlich kann man so das Management am besten für die Einführung gewinnen. Die Teilnehmer waren überwiegend der Meinung, dass dies nur sehr unpräzise möglich ist. Es gab aber schon positive Ansätze den ROI zu kalkulieren. Besonders der Beitrag  von Dr. Frank Schönefeld (T-Systems Multimedia Solutions GmbH) zeigte einige sehr interessante Ansätze.

Wichtigster Erfolgsfaktor für die erfolgreiche Einführung von Enterprise 2.0 ist die Definition der Ziele. Nur wenn man weiß, wo man hin möchte, kann man den Weg aufbauen. Ich kann diesem Ansatz nur zustimmen. Auch Keynote Speaker David Terrar (D2C Limited) führte dies als einen der wesentlichen Punkte für den Erfolg auf.

Einig war man sich auch, dass der Einsatz von Enterprise 2.0 einen deutlichen Nutzen für Unternehmen ergibt, auch wenn die Anwendungen nicht ohne Aufwand zu betreiben sind. Allerdings ist auch nicht alles zusätzlicher Arbeit. Schließlich macht es z.B. keinen Unterschied, ob man eine E-Mai schreibt oder den gleichen Inhalt in ein Wiki stellt. Der Nutzen für die Community ist jedoch ungleich größer.

Diskussion unter Experten und Beispiele anderer Unternehmen sind ein sehr gutes Instrument um sich weiter zu entwickeln. Ich habe auf jeden Fall viele Impulse für meine Arbeit mitgenommen.

Informationen zur Veranstaltung:

http://www.e20forum.de/programm/konferenz.html

About Author

Joachim Lindner

1 Comment

  1. arhiderrr

    Nice article

Leave a Reply